Netznutzung

Die Stadtwerke Dachau, als Betreiber von Energieversorgungsnetzen, gewähren gem. § 20 Abs. 1 EnWG jedermann nach sachlich gerechtfertigten Kriterien diskriminierungsfreien Netzzugang. Die Bedingungen einschließlich der Musterverträge für den Netzzugang Strom gegen Entgelt finden Sie hier. Die aktuellen Entgelte für die aktuell gültigen Umlagen und deren Höhe kann der Internet-Seite der Übertragungsnetzbetreiber https://www.netztransparenz.de/de/index.htm entnommen werden.

Die Stadtwerke Dachau sind gem. §§ 29 ff. MsbG grundzuständiger Messstellenbetreiber (gMSB) in ihrem Netzgebiet und in den dort geregelten Fällen zum Einbau von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen verpflichtet. Die maximal zulässige Höhe der Messstellenbetriebsentgelte ist vom Gesetzgeber im Rahmen sog. Preisobergrenzen (§§ 31, 32 MsbG) als Bruttopreis vorgegeben worden. Das MsbG sieht im Grundsatz vor, dass auch der Betrieb der modernen Messeinrichtung oder des intelligenten Messsystems (Messstellenbetrieb) Teil des Vertrages zwischen Messstellenbetreiber und Anschlussnutzer ist, wobei der Anschlussnutzer das Messstellenbetriebsentgelt schuldet.

Hinweis: Die Messentgelte-Strom sind unter Messwesen veröffentlicht.

Netzzugang für Lieferanten

PDF-Downloads

Muster-Netznutzungsvertrag (LRV-Strom); gültig ab 01.04.2018; Vers. 26.02.2018

Kontaktdatenblatt Netzbetreiber Strom (xlsx)

EDI-Vereinbarung; Vers. 26.02.2018

Auftrag zur Unterbrechung der Anschlussnutzung (xlxs)

Preisblatt Netzentgelte Strom 2020

Preisblatt Netzentgelte Strom 2020 (2. Hj)

Preisblatt Netzentgelte Strom 2021

Zertifikate VNB Strom bis 11/19 (.zip)

Zertifikate VNB Strom ab 12/19 (.zip)

Wiederverkäufernachweis ab 10/2018

Anm: Der aktuell gültige Wiederverkäufernachweis enthält die amtliche Streichung der Umsatzsteuer-ID durch das Finanzamt Freising. Es gilt die Umsatatzsteuer-ID der Großen Kreisstadt Dachau: DE 1282 55 122.

 

Netzzugang mit Erzeugungsanlagen

Meldepflicht im Marktstammdatenregister                                                                

Das Marktstammdatenregister (MaStR) ist in Form eines Online-Portals eingeführt worden, das von der Bundesnetzagentur (BNetzA) gepflegt und betreut wird. Es wird als öffentlich zugängliches Register zentral von der BNetzA geführt. Die gesetzliche Grundlage hierzu findet sich in den § 111e und § 111f EnWG (Energiewirtschaftsgesetz). Das MaStR löst insbesondere das seit 2009 geführte PV-Melderegister und das seit August 2014 geführte EE-Anlagenregister ab. Die BNetzA weist ausdrücklich auf diese Meldeverpflichtung für Bestands- wie auch für Neu-Anlagen hin. Die Stadtwerke Dachau (SWD) haben mit der von der BNetzA vorgegebenen schriftlichen Unterrichtung allen Anlagenbetreiber bekannt gegeben, dass Im MaStR alle Strom- und Gaserzeugungsanlagen aufgeführt sein müssen, die mit ihrem Strom- oder Gasnetz der Allgemeinen Versorgung bei den SWD direkt oder indirekt verknüpft sind. Die Betreiber von Bestandsanlagen sind verpflichtet, sich selbst als Marktakteur im MaStR zu registrieren, ihre Bestandsanlagen im Datenbestand zu suchen, die Daten zu ergänzen und ggf. zu korrigieren sowie abschließend die Datenverantwortung zu übernehmen. Bei Nichtbeachtung drohen Sanktionen. Hilfreich für die Registrierung ist dieser Link auf die Internet-Seite der BNetzA. Weitere Information finden Sie hier:

Flyer zur Registierungspflicht im Marktstammdatenregister

Erinnerung zur Registrierungspflicht im Marktstammdatenregister (BNetzA)

Hinweise zur Registrierung (Bsp. PV) im MaStR

Anleitung zur Überprüfung der Registrierung im MaStR

Erklärvideo zur Anlagenbetreiberregistrierung (BNetzA)

Erklärvideo zur Anlagenregistrierung (BNetzA)

Erklärvideo zur Datenkorrektur (BNetzA)

Die Stadtwerke Dachau akzeptieren als Beleg für eine Inbetriebnahme ausschließlich das vollständig ausgefüllte und von Anlagenbetreiber und Anlagenerrichter unterschriebene "E.8 Inbetriebsetzungsprotokoll für Erzeugungsanlagen und/oder Speicher" im Niederspannungsnetz gemäß VDE-AR-N 4105:2018-11. Das dort angeführte Inbetriebnahmedatum gilt auch für die Registrierung im MaStR als verbindlich. 

Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz

PDF-Downloads für die Anmeldung von Erzeugungsanlagen

Antrag auf Netzzugang/Anmeldung am Netz

Ergänzende Angaben zur Erzeugungsanlage

Formulare gemäß VDE-AR-N 4105:2018-11 (FNN)

Auswahl von Messkonzepten (NSP) [VBEW] (Pflicht bei mehr als 2 Zählern in der Kundenanlage!)

Hinweise zur Eigenversorgung (BNetzA)

Hinweise zur Eigenversorgung (Grafik VBEW)

Hinweise zur Eigenversorgung (LINK LfL Bayern)

Angaben zur Eigenversorgung

Merkblatt für KWK-Anlagen < 50 kW (BAFA) 

Kurzinformation zu "EEG-Vergütungsende" (VBEW)

PDF-Downloads für Erzeugungsanlagen mit Einspeisung ins Netz

Ein Einspeisemanagement ermöglicht es dem Netzbetreiber, die Anlage ferngesteuert vom Netz zu nehmen oder die Einspeisung zu reduzieren. Notwendig wird dies zur Garantie der Netzstabilität, wenn zu einem Zeitpunkt mehr Energie ins Netz gespeist, als verbraucht wird. Zusätzlich ermöglichen diese Systeme eine genaue Überwachung der Anlage. Einspeisemanagementsysteme werden ab einer Leistung von über 100 kW(p) Pflicht, bei Leistungen von weniger als 100kW bedarf es eines vereinfachten Verfahrens zum Einspeisemanagement. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Alternative zum Einspeisemanagement für Anlagen unter 30 kWp ist die sogenannte 70 %-Regelung, bei welcher der Wechselrichter auf 70 % der Nennleistung der Module begrenzt wird. Diese Begrenzung macht sich nur an den Spitzensonnentagen im Jahr bemerkbar. An den meisten Tagen des Jahres werden die 70 % der Nennleistung aufgrund der Jahreszeit oder des Wetters nicht überschritten. Welches System wirtschaftlich sinnvoller ist, sollte im Einzelfall durch den Anlagenerrichter (Solateur) geprüft werden.

Technische Mindestanforderungen an das Einspeisemanagement

Erklärung zur Fernsteuerbarkeit

Bestellung für eine Einrichtung zur Leistungsreduzierung < 100 kW

Bestellung für eine Einrichtung zur Leistungsreduzierung < 100 kW (2. Hj 2020)

PDF-Downloads für den Betrieb von Erzeugungsanlagen

Antrag auf Netzzugang/Anmeldung am Netz

Anzeige Betreiberwechsel

Anzeige Modulwechsel (PV-Anlagen)

Nachweis Mieterstromzuschlag

Anzeige Bilanzkreiswechsel (z. B. bei Neuanmeldung/Änderung der Direktvermarktung)

Erklärung "Nulleinspeisung"

Vereinbarung über Vergütungsverzicht

PDF-Downloads für die Anmeldung von  "Plug-in-PV-Anlagen" (vereinfachtes Verfahren)

Für die Anmeldung von steckerfertigen PV-Anlagen ("Plug-in-PV-Anlagen") gilt ein vereinfachtes Anmeldeverfahren. So sind beispielsweise eine Netzverträglichkeitsprüfung entbehrlich und ein Inbetriebnahmeprotokoll E.8 ohne Unterschrift einer elektrotechnischen Fachkraft gültig. Im Übrigen erfolgt die Anmeldung nach dem vom Netzbetreiber vorgegebenen Vefahren. (Bitte beachten: Die Montage einer Energiesteckdose bzw. eine Änderung des Zählerpatzes sind jeweils eine wesentliche Änderung in der Kundenanlage und demzufolge vom Anschlussnhmer separat anzumelden.

Hinweise zu "Plug-in-PV-Anlagen" (BNetzA)

Kurzinformation zu steckerfertigen PV-Anlagen (VBEW)

Hinweise zu steckerfertigen PV-Anlagen (FNN)

Antrag auf Netzzugang/Anmeldung am Netz

Anmeldung einer "Plug-in-PV-Anlage"

Inbetriebnahmeprotokoll einer "Plug-in-PV-Anlage"

Hinweise zur Registrierungspflicht von PV-Anlagen im MaStR

"Plug-in-PV-Anlagen" unterliegen den Regelungen nach MStRV und sind im Marktstammdatenregister zu melden. Das gilt auch für den Fall des Umzugs des Anlagenbetreibers bzw. der Veräußerung der Anlage. Außerdem besteht eine Meldepflicht gegenüber dem Netzbetreiber nach dem von ihm vorgegebnen Verfahren.

PDF-Downloads für die Anmeldung von Speicheranlagen in Kundenanlagen

Speicheranlagen in Kundenanlagen, die am Niederspannungnetz der Stadtwerke Dachau angeschlossen sind, unterliegen den Regelungen nach MStRV und sind vom Anlagenbetreiber im Marktstammdatenregister zu melden. Das gilt auch für die Erweiterung bzw. den Rückbau des Speichers.

Hinweise zu Stromspeichern (BNetzA)

Antrag auf Netzzugang/Anmeldung am Netz

Formular gemäß Anhang E der VDE-AR-N4105:2108-11

Hinweise zum Anschluss und Betrieb von Speichern am Niederspannungsnetz (FNN)

Auswahl von Messkonzepten und Verdrahtungsschemata mit Speicher (VBEW)

 Hinweise zur Registrierungspflicht von Speichern im MaStR

 

Erzeugungsanlagen am Mittelspannungsnetz

Anmeldungen zum Anschluss an das Mittelspannungnetz der Stadtwerke Dachau werden auch über das vom Netzbetreiber vorgegebene Verfahren angezeigt. Wird die Notwendigkeit eines Anschlusses in der Mittelspannung bei der technischen Prüfung festgestellt, erfolgt die weitere Bearbeitung nach Maßgabe der VDE-AR-N 4110. Es sind die darin enthaltenen Formblätter und Vordrucke zu verwenden.

PDF-Downloads für die Anmeldung Erzeugungsanlagen 

Antrag auf Netzzugang/Anmeldung am Netz

Formulare gem. Anhang E der VDN-AR-4110:2018.11 (FNN)

Anzeige einer kaufm.-bilanzielle Weitergabe bei Volleinspeisung 

Servicezeiten

Dachau

geschlossen

Montag
25.01.2021
geschlossen
Dienstag
26.01.2021
geschlossen
Mittwoch
27.01.2021
geschlossen
Donnerstag
28.01.2021
geschlossen
Freitag
29.01.2021
geschlossen

Telefon: 08131 / 7009−68
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgrund der aktuellen Situation schließen wir unseren Kundenservice für den Publikumsverkehr. Persönliche Besuche sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Telefonisch und per E-Mail sind wir auch weiterhin für Sie erreichbar.


Zweigstelle Markt Indersdorf

geschlossen

Montag
25.01.2021
geschlossen
Dienstag
26.01.2021
geschlossen
Mittwoch
27.01.2021
geschlossen
Donnerstag
28.01.2021
geschlossen
Freitag
29.01.2021
geschlossen

Telefon: 08136 / 2289695
E-Mail: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Aufgrund der aktuellen Situation schließen wir unseren Kundenservice für den Publikumsverkehr. Persönliche Besuche sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Telefonisch und per E-Mail sind wir auch weiterhin für Sie erreichbar.

Während der Schulferien ist die Zweigstelle geschlossen.

Das CityCom-Glasfaser-Internet:
Zukunftssicher aus Dachau für Dachau